Institut für ästhetische Medizin
 
Beratung und Termine
0221 - 25 808 18
 

Fettabsaugung (Liposuktion) Lipödem Köln

Wir behandeln Lipödeme (Stadium I und II) mit der Liposuktion-Vibrationstechnik auf sanfte Weise. Die Liposuktion sorgt für ein schöneres Körperbild und mehr Wohlgefühl.

Das Lipödem ist eine Erkrankung des Fettgewebes, dem weder mit diätetischen Maßnahmen noch mit sportlichen Anstrengungen beizukommen ist. Betroffen sind ausschließlich Frauen.

Fettabsaugung (Liposuktion) bei Lipödem in Köln

Neben typischen körperlichen Beschwerden wie Spannungsgefühlen mit Berührungs- und Druckschmerzen bedeuten Lipödeme in der Regel eine große seelische Belastung. Während therapeutisch lange Zeit ausschließlich konservative Formen wie Kompressionsstrümpfe oder Lymphdrainage zur Verfügung standen, hat die Behandlung durch die Liposuktion (Fettabsaugung) in den letzten 10 Jahren einen starken Wandel erfahren. Mit unserer langjährigen Erfahrung in der Liposuktion setzen wir diese erfolgreich zur Therapie des Lipödems ein.

Wir setzen alles daran, Ihre körperlichen Beschwerden zu lindern, Ihre Körperformen so optimal wie möglich zu verschönern und Ihr psychisches Wohlbefinden zu steigern.

Lipödem – Entstehung

Wie bereits erwähnt, ist das Lipödem eine Fettgewebserkrankung. Sie entsteht durch Vergrößerung der Fettzellen und/oder Vermehrung der Fettzellenanzahl bei gleichzeitiger Durchlässigkeitsstörung der kleinsten Blutgefäße (Kapillaren). Dadurch tritt vermehrt Flüssigkeit aus den Gefäßen in die Zellzwischenräume. Das Lymphsystem versucht die vermehrte Gewebsflüssigkeit durch einen gesteigerten Transport abzubauen, was auf Dauer aber zu einer Überlastung der Lymphgefäße führt. Wird die Gewebsflüssigkeit nicht mehr ausreichend abtransportiert, bilden sich Ödeme. Durch den gestörten Flüssigkeitsabtransport im Gewebe nimmt das Volumen des Unterhautfettgewebes weiterhin zu. Es verhärtet sich, was wiederum zu einer weiteren Verringerung des Lymphtransports führt.

Lipödem in Köln – Stadien

Lipödeme treten immer symmetrisch und in den meisten Fällen an den Beinen auf. Sie können vom Beckenkamm bis zu den Sprungelenken reichen, aber auch nur an den Ober- oder Unterschenkeln auftreten. In manchen Fällen sind auch Beine und Arme betroffen oder auch nur die Arme.

Typisch für Lipödeme ist ein auffällig schlanker Oberkörper im Vergleich zu dicken Armen und Beinen. Ausgespart von der Fettvermehrung sind die Knöchel und Füße. Lipödeme verlaufen fortschreitend und werden in folgende drei Stadien (Schweregrade) unterteilt:

  • Stadium I: Die Hautoberfläche ist glatt, das Unterhautfettgewebe ist verdickt, die Fettstruktur ist feinknotig.
  • Stadium II: Die Hautoberfläche ist uneben, die Fettstruktur ist grobknotig.
  • Stadium III: Das Gewebe ist zusätzlich derber und härter, es treten groblappig deformierende Fettlappen auf.

Behandlung der Stadien I und II

Bei Dermabel behandeln wir Lipödeme der Stadien I und II. Der dritte Grad ist zu fortgeschritten und bedarf der stationären Behandlung.

Lipödem in Köln – Ursache und Symptome

Die eigentliche Ursache der Entstehung ist bislang unklar. Vermutet werden anlagebedingte und hormonelle Faktoren, da Lipödeme ausschließlich bei Frauen auftreten oder nur bei Männern mit ausgeprägten hormonellen Störungen. In der Regel setzen Lipödeme nach der Pubertät oder nach einer Schwangerschaft ein.

Die Störung des Fettgewebes kann lange Zeit ohne jegliche körperliche Beschwerden verlaufen, wenngleich die Veränderungen der Körperproportionen bei vielen Frauen bereits im Anfangsstadium als unschön und beeinträchtigend empfunden werden.

Im Verlauf der Erkrankung nehmen nicht nur die körperlichen Beschwerden zu - Schweregefühle und Anschwellen der Beine bei längerem Sitzen und Stehen, Neigung zu Blutergüssen an den betroffenen Körperstellen und Behinderungen beim Laufen - auch das psychische Befinden leidet mehr und mehr. "Ich sehe einfach schrecklich aus", "Ich bin unglücklich, gehe kaum noch schwimmen, am Strand versuche ich mit einem Tuch meine Beine zu verstecken", "Ich kann mir nicht vorstellen, mich so einem Mann zu präsentieren", sind nur einige beispielhafte Aussagen, die die seelische Not betroffener Frauen beschreiben.

Lipödem – Diagnose

"Ich war nicht fett, sondern krank – mein Speck war ein Lipödem!" Wichtig ist, die Diagnose "Lipödem" richtig zu stellen und es nicht als allgemeines Übergewicht einzustufen. Gut ist zwar, wenn Betroffene ihr Normalgewicht beibehalten oder anstreben, aber durch Abnehmmaßnahmen wie Diät und Bewegung lässt sich ein Lipödem nicht behandeln.

Lipödem Köln – Therapie

Kompressionsstrümpfe, Lymphdrainage und Bewegungstherapie, auch in Kombination, zählen zu den konservativen Therapieformen, die zu einer Verbesserung der Beschwerden, selten jedoch zu einer Rückbildung der Fettdepots führen.

Seit gut 10 Jahren hat sich die Fettabsaugung (Liposuktion) als sichere und effektive Therapiealternative etabliert. Durch sie kann eine deutliche Verbesserung des Erscheinungsbildes, verbunden mit einem erhöhten psychischen Wohlbefinden, erreicht werden.