Institut für ästhetische Medizin
 
Beratung und Termine
0221 - 25 808 18
 

Häufig gestellte Fragen zur Augenlidkorrektur

An dieser Stelle haben wir Fragen im Zusammenhang mit einer Lidkorrektur zusammengestellt. 

  • Mit welchen Beschwerden ist nach einer Lidkorrektur zu rechnen?
  • Welche Risiken gibt es bei einer Lidkorrektur?
  • Für wen ist die Behandlung/der Eingriff nicht geeignet?
  • Wird eine Lidstraffung von der Krankenkasse bezahlt?
  • Welche Kriterien zur Entscheidung für oder gegen einen Arzt gibt es?
  • Was ist Blepharoplastik? 

Mit welchen Beschwerden ist nach einer Lidkorrektur zu rechnen?

Durch den notwendigen Schnitt werden Blutgefäße verletzt, die zu Blutergüssen führen. Nach der Operation bekommen die Patienten deshalb regelmäßig "Veilchen". Darum empfiehlt es sich, nach dem Eingriff eine dunkle Sonnenbrille zu tragen.

Man sollte sich in dieser Zeit zu Hause Ruhe und kühlende Kompressen gönnen. Die Fäden werden am 6. Tag entfernt. Nach ein bis zwei Wochen verschwinden die Schwellungen. Sie sind wieder "gesellschaftsfähig".

Welche Risiken gibt es bei der Lidkorrektur?

Bei diesem Eingriff sind schwerwiegende Komplikationen kaum zu erwarten. Blaue Flecken und Schwellungen verschwinden nach kurzer Zeit. Das gilt auch für eine gewisse Empfindlichkeit der Bindehaut. Voraussetzung ist eine umfassende Anamnese, um alle Kontraindikationen ausschließen zu können. Die Narben werden bei der Lidstraffung so in die Hautfalten gelegt, dass sie unauffällig sind. Die natürliche Rötung der Wunde verschwindet meist nach 2-3 Wochen. Nachblutungen oder Entzündungen der Wundränder sind sehr selten zu beobachten. Allerdings sollten die Patienten darauf achten, die Wundränder zum Beispiel beim Waschen oder Kämmen der Haare nicht zu berühren. Durch übermäßige Hautentfernung  kann es zu Störungen des Lidschlusses oder des Tränenflusses kommen. Bei anhaltenden Störungen muss nachkorrigiert werden, was allerdings äußerst selten vorkommt.

Für wen ist die Behandlung/der Eingriff nicht geeignet?

Bevor die Planung der Operation angegangen werden kann, sollte eine ausführliche ärztliche Anamnese erhoben werden, um vor allem internistische Erkrankungen ausschließen zu können. Eine Überfunktion der Schilddrüse kann eine Kontraindikation darstellen. Bei unklaren Schwellungen der Lider (kein Fett) sind Allergien oder andere Erkrankungen auszuschließen. Hat der Patient ein ständiges Trockenheitsgefühl im Augenbereich sollte zunächst eine augenärztliche Untersuchung durchgeführt werden.

Wird eine Lidstraffung von der Krankenkasse bezahlt?

In der Regel handelt es sich bei einer Lidkorrektur um einen rein ästhetischen Eingriff. Ästhetische Eingriffe gehören nicht zu den Leistungen der Krankenkassen  und müssen vom Patienten selbst getragen werden. Es sei denn, ein Oberlid hängt so tief, dass dadurch die Sicht beeinträchtig ist. In diesen Fällen zahlt die Krankenkasse unter Umständen auch den Eingriff. Die privaten Krankenkassen sind oft großzügiger und unterstützen einen Eingriff, besonders, wenn Sie im öffentlichen Leben arbeiten oder auch Sehschwierigkeiten etwa durch stark herabhängende Lider bekommen haben.

Mehr Informationen dazu können Sie bei unserer Patientenbetreuerin Frau Beatrix Weyck unter Telefon 0221-258 08 18 oder per E-Mail info@dermabel.de erfahren.

Welche Kriterien zur Entscheidung für oder gegen einen Arzt gibt es?

Es gibt eine ganze Reihe von Kriterien, die Ihre Entscheidung beeinflussen können. Es handelt sich immerhin um einen Eingriff, zu dem keine zwingende Notwendigkeit, wie etwa bei einer Krankheit, besteht. Es sei denn, ein Oberlid hängt so tief, dass dadurch die Sicht beeinträchtigt ist. Sie haben deshalb die freie Wahl des Arztes. Hat Sie der behandelnde Arzt überzeugt und vertrauen Sie ihm? Wie ist der hygienische Zustand der Praxis? Fragen Sie den operierenden Arzt ruhig, wie häufig er Lidkorrekturen bereits durchgeführt hat. Werden Sie ernst genommen und Ihre Fragen umfassend beantwortet oder speist man Sie mit Werbesprüchen ab? Nur wenn Sie ein durch und durch gutes Gefühl bei dem Gedanken an den bevorstehenden Eingriff haben und mit Ihren verständlichen Ängsten vor der OP richtig umgegangen wird, sollten Sie den Eingriff durchführen lassen.

Was ist eine Blepharoplastik?

Blepharoplastik ist der medizinische Fachbegriff für Augenlidkorrektur (Blepharo, griechisch = Augenlid, Plastik = Abkürzung "plastische Operation").