Institut für ästhetische Medizin
 
Beratung und Termine
0221 - 25 808 18
 

Häufig gestellte Fragen zur Eigenfettbehandlung (Lipotransfer)

  • Gibt es Risiken bei einer Eigenfettbehandlung?
  • Welche Ergebnisse kann man erwarten?
  • Können Gesichtskonturen mit Eigenfett korrigiert werden?
  • Können mit Eigenfett Dellen ausgeglichen werden?

 

Gibt es Risiken bei einer Eigenfettbehandlung?

Jede Form der Injektion ist mit dem Risiko einer Infektion verbunden. So auch die Eigenfettbehandlung. Durch steriles Arbeiten und sachgemäße Handhabung ist diese Risiko aber sehr gering.

Welche Ergebnisse kann man erwarten?

Wie auf vielen Jugendfotos zu sehen ist, ist der Gesamteindruck des Gesichtes normalerweise faltenfrei und durch weiche Konturen gekennzeichnet. Indem die Eigenfettbehandlung die Falten und Gesichtspartien auffüllt, verjüngt sich gleichzeitig auch der Gesamteindruck. Besonders auch bei knochig erscheinenden Gesichtszügen kann der Lipotransfer weichere, jugendlichere Linien verschaffen.

Können Gesichtskonturen mit Eigenfett korrigiert werden?

So wie Eigenfett das Volumen von Lippen vergrößern kann, so kann es auch beispielsweise im Bereich der Wangen injiziert werden und damit diese Partie vorteilhaft aufpolstern und betonen.

Können mit Eigenfett Dellen ausgeglichen werden?

Im Fall einer schlecht ausgeführten Fettabsaugung sind Dellenbildungen möglich, weil Fett ungleichmäßig entfernt wurde. Mit der Injektion von Eigenfett gezielt an diesen Stellen können die Dellen wieder ausgeglichen werden. Empfehlenswert ist natürlich, von vornherein eine Methode der Fettabsaugung zu wählen, die so hochwertig arbeitet, wie das Hochfrequenz-Lipopulsing, damit Dellenbildungen ausgeschlossen sind.