Institut für ästhetische Medizin
 
Kostenfreies Erstgespräch,
Beratung und Termine
0221 - 25 808 18
 

PRP-Injektionen / Vampir-Lifting Köln

Trend: Vampir-Lifting - natürlich, frisch und verjüngt aussehen durch natürliches, körpereigens Plasma

Zugegeben, der Name klingt etwas blutig und die Grundsubtanz beim Vampir-Lifting ist auch Blut – und zwar körpereigenes Blut – aber die Behandlung selbst ist völlig harmlos und effektiver als jede Creme. Nicht nur Hollywood-Stars schwören auf den neuen Beauty-Treatment-Trend.

So funktionierts’

Zur Behandlung wird Blut aus der Vene entnommen – nicht viel, gerade einmal 20 Milliliter – und unmittelbar in eine Zentrifuge gegeben. Diese trennt das Blut in seine einzelnen Bestandteile und entfernt unter anderem die weißen und roten Blutkörperchen. Übrig bleibt gelbliches Plasma, das Thrombozyten enthält.

Thrombozyten sind ganz wichtig in der Wundheilung und Blutgerinning. Sie geben dem Vampir-Lifting auch seinen korrekten medizinischen Namen: Platelet Rich Plasma, kurz PRP, was so viel bedeutet wie Thrombozytenreiches-Plasma. Genau dies wird beim Vampir-Treatment, mit vielen Einstichen feinster Nadeln in die Haut injiziert und zwar an den Stellen, an denen das Gewebe schnell erschlafft, wie unter den Augen, an den Wangen oder am Hals.

Thrombozyten enthalten unter anderem Wachstumhormone, die wiederum die Bindegewebszellen stimulieren und die Produktion von Kollagen und Elastin anregen. Auch die körpereigene Hyaluronsäure-Produktion steigt. Dadurch regeneriert das gesamte Gewebe. Dies lässt die Haut straffer und strahlender aussehen.

PRP-Injektionen wirken schneller und nachhaltiger als Seren aus dem ganz einfachen Grund: Die Nadeln durchdringen die Oberhaut, die für viele Kosmetikprodukte unüberwindbar sind.

Ein Vampir-Lifting hat auch nicht den Effekt eines chirurgischen Liftings. Die natürliche Ausstrahlung wird eher noch verstärkt.

Das Vampir-Lifting hat seinen Namen nicht nur der Tatsache zu verdanken, dass körpereigenes Blut verwandt wird, sondern auch dem Umstand, dass durch die vielen kleinen Einstiche, Blut aus der Haut austritt. Dies sieht schlimmer aus, als es ist und tut auch nicht weh. Vor der Behandlung trägt der Arzt zur örtlichen Betäubung eine Anästhesiecreme auf. Die Haut kann nach der Behandlung noch eine Weile gerötet sein, was ein Zeichen dafür ist, dass hoch-aktive Regenerations- und Aufbauprozesse in der Haut stattfinden.

Die Herstellung des Plasmas dauert rund 30 Minuten und kann danach direkt injiziert werden. Wir beraten und behandeln Sie gerne.

Bild (c) barrefaeli in instagram

 

 

Vereinbaren Sie unmittelbar einen Termin unter T 0221 – 25 80 81 8

Anwendungsbereiche der Platelet Rich Plasma-Therapie (PRP-Injektionen):

Haarausfall (Alopezie)

PRP stimuliert die Stammzellen an den Haarfolikeln (dies sind die Strukturen, die die Haarwurzeln umgeben und das Haar in der Haut verankern). Studien konnten belegen, dass durch PRP-Injektionen der Haardurchmesser und die Haardicke zunehmen.

Hautverjüngung

PRP stimuliert den Abbau lichtgeschädigter Bestandteile in der Haut und verbessert deren Elastizität. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass PRP die körpereigene Hyaluronsäureproduktion anregt, was einen Volumeneffekt bewirkt und den Hauttonus steigert.

 

Narben

PRP spielt auch eine Rolle bei Umgestaltungsprozessen im Zellzwischengewebe, was sich günstig auf Rückbildungen in der Haut auswirkt. In Studien konnte gezeigt werden, dass der Einsatz von PRP zu einer Verbesserung von Narbengeweben beziehungsweise zu einer Abnahme des Schwergrades von Narben (Akne, Verletzungsnarben u.a.) führt.

Falten/Konturen/Augmentationen

In Verbindung mit Fetttransplantationen (Eigenfattbehandlungen) wurde PRP erfolgreich eingesetzt. Es unterstützt u.a. den Erhalt der Fetttransplantation und deren Wirkung.

Wunden/Ulcera

PRP hat einen nachgewiesenen antibakteriellen Effekt. In Studien konnte gezeigt werden, dass PRP bei verschiedenen Wunden/Ulcera die Gewebeneuausbildung effektiv beschleunigt.