Institut für ästhetische Medizin
 
Beratung und Termine
0221 - 25 808 18
 

Häufig gestellte Fragen zur "Fett-weg-Spritze"

  • Was ist besser: Fettwegspritze oder Fettabsaugung?
  • Können Fettpolster nachwachsen?
  • Eignet sich die Fett-weg-Spritze für jeden?

Was ist besser: Fettwegspritze oder Fettabsaugung?

Die beiden Behandlungsmethoden stehen nicht in Konkurrenz zueinander, sondern ergänzen sich. Je nach Alter, Konstitution und Größe der Fettpolster entscheidet der behandelnde Arzt, welches die optimale Behandlungsart ist. Die Fettabsaugung ist ein operativer Eingriff, bei dem punktgenau große Fettmengen weggenommen werden können. Die "Fett-weg-Spritze" ist ideal bei der Behandlung von kleineren Fettansammlungen. Auch als Nachbehandlung von Fettabsaugungen ist sie geeignet sowie zur Cellullite-Behandlung, da die Injektionslipolyse einen hautstraffenden Effekt hat. Sie sollten in jedem Fall ein ausführliches Beratungsgespräch führen, in dem auf Ihre persönliche Situation individuell eingegangen wird.

Können Fettpolster nachwachsen?

Nein, einmal zerstörte Fettzellen wachsen nicht mehr nach! Die Anzahl der Fettzellen ist beim Menschen genetisch festgelegt: Etwa 30.000 beim Mann und 40.000 bei der Frau. Beim Zunehmen ändert sich nicht die Zahl der Zellen, sondern ihr Umfang. Der kann zwischen der Größe eines Stecknadelkopfes und der Größe einer weißen Bohne schwanken. Bei erneuter Gewichtszunahme füllen sich die Fettzellen in anderen Körperregionen, die bisher nicht abgesaugt oder weggeschmolzen wurden. In dem behandelten Bereich wachsen demnach keine Fettzellen mehr nach.

Eignet sich die "Fett-weg-Spritze" für jeden?

Menschen, die an krankhafter Fettsucht leiden, beziehungsweise einen BMI (Bodymaßindex) über 30 (Körpergewicht in kg geteilt durch Körpergröße in m²) haben, sollten sich einer solchen Behandlung nicht unterziehen. Auch während der Schwangerschaft und der Stillzeit, bei Diabetes und bei einer Allergie gegen die Inhaltsstoffe (z.B. Sojaallergie) ist von einer Behandlung abzusehen.